top of page
Suche
  • Autorenbildmichael marquart

Träumen

"Ein Traum, den man allein träumt, ist nur ein Traum. Ein Traum, den man zusammen träumt wird Wirklichkeit." Dieser Satz stammt von der japanischen Künstlerin Yoko Ono. Ich finde, dieses Zitat passt sehr gut zu unserem aktuellen Jubiläumsjahr-Konzertprojekt „MisaTango“.


Im vergangenen Jahr war da erst einmal eine Idee. Eine 'Vision', sozusagen, von ganz wenigen. Die wäre sicher nur ein Traum geblieben, hätten es unsere Chorleiterin und die Vorstandschaft nicht gewagt, unseren Chor und zusätzlich noch viele Gastsängerinnen und -sänger für das Projekt zu begeistern und auf eine erwartungsvolle und spannende musikalische Reise mitzunehmen. Nachdem wir mit den ersten Proben im Februar zunächst in ein unbekanntes Terrain gestolpert sind, haben wir jetzt nach nur knapp fünf Monaten schon einen Teil der Wegstrecke zurückgelegt und bereits viel gemeinsam geschafft.


Unser Ziel ist zwischenzeitlich klarer und greifbarer geworden. Große Teile der argentinischen Tangomesse sind angelegt. Anfangs noch fremdartige und ungewohnte Rhythmen und Tonfolgen sind mittlerweile schon recht geläufig. Anfängliche Zweifel sind verschwunden. Mehr noch: das Zutrauen in die eigenen Möglichkeiten jeder Sängerin/jedes Sängers und in die des gesamten Chores ist deutlich gewachsen. Unsere Schritte sind mutiger geworden. Die Begleitung durch die vielen Gastsängerinnen und –sänger im Projekt-Chor gibt zusätzliche Sicherheit und Bestätigung.


Ich bin überzeugt, dass uns mittlerweile alle der gemeinsame Traum von zwei gelingenden Aufführungen der Misa a Buenos Aires an den beiden Sonntagen im Oktober eint. Viele von uns haben dazu vielleicht noch die Bilder unserer Auftritte von vor vier Jahren mit dem Gloria von Vivaldi im Kopf.


Sicher, es ist erst Halbzeit bei den Vorbereitungen, und noch haben wir bis zu den Konzerten im Herbst ein gutes Stück des Weges vor uns. Es wird noch viel Probearbeit nötig und noch einiges an organisatorischem Aufwand zu leisten sein.


Neben all diesen realen Herausforderungen, die uns beschäftigen, hier meine Bitte an uns alle: Hören wir nicht auf zu träumen und lassen wir unseren musikalischen Traum in unserem Sängerbund-Jubiläumsjahr Wirklichkeit werden.


67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Warnhinweis: Dieser Blog könnte Teile von Frustration enthalten! Am 8. Oktober sollen wir in Bayern wieder alle wählen gehen. Damit möglichst keine Stimme verloren geht. Die Zahl der Nichtwähler ist a

Rhytmus, Rhythmus oder vielleicht doch Rythmus – was ist die richtige Schreibweise? Das kann man sich gut als Frage bei einer der vielzähligen TV-Quiz-Sendungen vorstellen und ich bin mir ziemlich sic

Ich habe kürzlich in der Zeitung von einer Schule im Odenwald gelesen, die eine 'Singpause' anbietet. Gemeint war in dem Fall das Gegenteil von dem, was man in einem Sommermonat darunter verstehen kön

bottom of page