Suche
  • michael marquart

Alle Jahre wieder

In wenigen Wochen wäre es wieder soweit. Die Jahreszeit für Weihnachtsfeiern in Vereinen. Obligatorisch und immer dem gleichen Ablauf folgend. Der/die Vorsitzende hält eine Rede, gemeinsames Essen, anschließend Ehrungen und vielleicht noch ein paar weihnachts-seelige Lieder.


Daraus wird in diesem Jahr nichts. Verboten. Wir sollen verantwortungsvoll sein und Abstand halten. Richtig so. Vielleicht geht alternativ im Januar etwas - ‚open air‘ in Verbindung mit einer Wanderung. Wir werden sehen.


Nicht nur die Weihnachtsfeiern, sondern viele andere immer wiederkehrende Anlässe prägen unseren Jahresablauf. The same procedure as last year? The same procedure as every year! Regelmäßig zu Silvester amüsieren wir uns seit Jahrzehnten über diesen Sketch des englischen Komikers Freddie Frinton und bemerken dabei nicht, dass wir uns selbst in der ein oder anderen Endlos-Schleife befinden.


Alle Jahre wieder - nicht nur Weihnachtsfeiern haben ihren festen Platz in einem Vereinskalender. In einem festgelegten Rhythmus reihen sich Traditionsfeste, fixe Konzerttermine, das alljährliche Vereinspicknick, Verbandsrunden beim Sport usw. aneinander. Vieles davon hat sicherlich seine Berechtigung und seine Wichtigkeit für unser gesellschaftliches Leben.


Allerdings können manche solcher starren Gepflogenheiten in ihrer permanenten gleichmäßigen Wiederholung auch sehr einengend sein. Vor allem für die Organisatoren kann sich dieses ständig Wiederkehrende mit der Zeit wie der Lauf in einem Hamsterrad anfühlen und zu einer stumpfen Routine werden.


Corona hat dieses Rad erst einmal angehalten. Wenn in einigen Monaten wieder Normalität einkehren sollte, liegt es an uns zu entscheiden, was von alledem wir wieder in Schwung bringen wollen. Vielleicht bietet sich uns im Moment eine gute Gelegenheit, um etwas anderes entstehen zu lassen, neues zu entdecken und auszuprobieren. Trauen wir uns.


52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wollen und sollen

Jetzt haben wir zunächst einmal die Resonanzräume von Brust- und Kopfstimme geortet und dann in der nächsten Einheit stimmungsvoll und lebenslustig jodelnd zwischen beiden hin- und hergewechselt und n

Jodler

Wir wissen: von klein auf ist Singen wichtig für die frühkindliche Entwicklung. Ich stimme Sybille zu: wenn Begegnungen mal wieder möglich sein werden, sollten wir junge Familien dabei unterstützen ge

Zwischen Himmel und Erde, Kopf und Brustregister

Es ist erst zehn Jahre her, da fand ich mich statt im Theater und auf Proben in einem Kreis von Müttern, mit Baby auf dem Schoß, beim Eltern-Kind-Singen wieder. Das war Anarchie! Und mindestens so lau

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now