Suche
  • michael marquart

Gebloggt

Blogs und Podcasts sind modern. Mittlerweile nutzen viele Menschen, die gegebenen Möglichkeiten, um auf diese Weise ihre Meinung zu bestimmten Themen in den neuen Medien zu äußern. Jetzt also auch noch seit Ende Mai ein Blog vom Eisenbacher Sängerbund - mit regelmäßigen, kurzen Beiträgen rund um’s Singen und um das Vereinsgeschehen. Braucht das die Welt?


Ich persönlich habe Spaß daran, von Zeit zu Zeit etwas zu schreiben. Ich finde es alleine schon spannend, immer wieder ein passendes Thema zu finden. Mir persönlich hilft das, um meine Gedanken zu ordnen, um eine eigene Position zu finden. Wie formulierte es der österreichische Jurist und Schriftsteller Joseph Unger (1828-1913) einmal „Zu größerer Klarheit über seine Gedanken gelangt man, indem man sie anderen klar zu machen versucht.“


Und vielleicht hat ja der/die Lesende auch noch etwas davon. Die Beiträge sollen inspirieren und Impulse geben, um sich selbst/bewusst mit dem Inhalt und seiner eigenen Einstellung dazu auseinanderzusetzen. Es könnte ja dann passieren, dass der denkende Mensch seine Meinung ändert, um das einmal frei nach Nietzsche zu sagen.


In der aktuell noch andauernden Gesangspause bietet der Blog zudem die Chance unsere Sängerinnen und Sängern, aber auch andere Interessierte zu informieren und dazu beizutragen, dass sie dem Eisenbacher Sängerbund gewogen bleiben.


128 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hoffnung

Spes manet – die Hoffnung bleibt. Scherzhaft haben wir uns als Schüler mit dieser Floskel aus dem Latein-Unterricht in ‚schwierigen‘ Situationen unseres Schüleralltags Mut gemacht. Hoffnung - kein and

Sängerruhe

Vergangenes Wochenende war ich seit längerer Zeit mal wieder in meiner Heimatstadt Freiburg. Beim Spazierengehen durch die St. Georgener Weinberge – im badischen Volksmund liebevoll „Rebberg“ genannt

...noch 'n Gedicht

Bewusst habe ich in meinen Beiträgen der letzten Monate vermieden, dort ‚Corona‘ zum Thema zu machen. Zu omnipräsent ist die Pandemie in den Medien, in unserem Alltag. Anderes findet quasi gar nicht m

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now