Suche
  • michael marquart

Gem/Einsam singen

Aktualisiert: 6. Juni 2021

Die stark eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten der letzten Monate haben natürlich auch Auswirkungen auf die Gesangvereine. Mittlerweile hat sich mit dem ‚Digitalen Singen‘ ein neues Format entwickelt. Die Bezeichnung finde ich etwas komisch, immerhin kommt die Stimme ja immer noch von einem Menschen und nicht vom Computer.


Dieser Trend, wenn man das so bezeichnen will, steht erstmal konträr zu dem, was viele im allgemeinen mit Singen und Chor verbinden, nämlich Geselligkeit und Gemeinschaft. Gesungen wird jetzt von zuhause aus, alleine. Umgeben von der erforderlichen technischen Ausstattung mit Tablet, Smartphone und einem Knopf im Ohr. Einsam singen, statt gemeinsam, heißt da die Devise. Bedeutet das jetzt den endgültigen Abgesang auf die schön beschauliche alte Welt des Gesangvereins?


Das eine hat wohl mit dem anderen nichts zu tun. Diese Form musikalisch kreativ zu sein, ist vielmehr eine zusätzliche Möglichkeit, die uns heute zur Verfügung steht und die wir bei Bedarf nutzen können. Klar ist: Auf keinen Fall wird die digitale Variante, das gemeinsame Singen im Chor und den konzertanten Auftritt vor Publikum ersetzen können.


Beeindruckend finde ich, dass sich so viele interessierte und begeisterte Sängerinnen und Sänger unserem aktuellen 'Sing mit'-Projekt angeschlossen haben. Menschen außerhalb unseres Chores, die ich bisher noch nicht kenne, werden gem/einsam mit mir singen. Das finde ich spannend. Es liegt dann auch an uns, ob sich dadurch neue Kontakte ergeben. Vielleicht steht dieser 'virtuelle Chor' mal zusammen auf einer Bühne. Wer weiß das schon. Diese Chance gäbe es ohne solche Projekte erst gar nicht.


Ob unser 'Come again' gut wird? Das Ganze ist auch für mich ungewohnt und neu. Ich werde meine Stimme jetzt über das Pfingstwochenende einsingen. Mal sehen, wie ich mich dabei fühle und wie es gelingen wird. Eine Erfolgs-Garantie für unser Vorhaben gibt es nicht. Einen Versuch ist es aber allemal wert. Ein herzliches Dankeschön an alle, die mit dabei sind!

95 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Vor gut fünf Jahren haben wir noch in unserem flotten ‚Cantiamo-Rumba‘ die Liedzeile gesungen "…über 40 Leute, was für ein Chor… ". Auch wenn wir damals schon bei unseren Auftritten diese Anzahl an Sä

Erst vor kurzem bekam ich wieder mal in einem bestimmten Zusammenhang den Satz „das war schon immer so“ als Begründung zu hören. Das war in dem Fall tatsächlich ernst gemeint. Das ist so eine Art Trig

Bald starten wir wieder. Nach den Osterferien soll es endlich wieder losgehen mit den regelmäßigen Chorproben. Dann gibt es auch keine Corona-‚Ausreden‘ mehr. Nein – Vorsicht! , Ausrede‘ trifft es gan